Lesemonat August 2021 von MermaidKathi

Hallo ihr Lieben.

Es ist schon wieder September und es ist Zeit euch meinen Lesemonat für den August zu präsentieren. Für August und September habe ich geplant weniger zu lesen, da ich mich auf ein anderes Projekt mehr konzentrieren muss. Durch Hörbücher ist es dann doch etwas mehr geworden. Sie sind einfach unglaublich praktisch für zwischendurch. Ich lese und höre gerne abwechselnd und so mache ich es auch weiterhin.

Insgesamt habe ich 11 Bücher beendet. Darunter waren auch einige dünne Kinderbücher. Zusammen 2.473 Seiten.

Das sind im Schnitt 225 Seiten pro Buch und 80 Seiten pro Tag.

Alle Bücher sind toll, aber mein absolutes Highlight war natürlich der letzte Band von Land of Stories. Einfach genial!

Folgende Bücher habe ich im August gelesen:

1) Secret Game – Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz – von Stephanie Hasse aus den Ravensburger Verlag – 5 Sterne.

2) Ach wie gut, dass niemand weiß… Das große Krimi Märchenbuch der drei !!! – von verschiedenen Autoren aus dem Kosmos Verlag – 5 Sterne (Rezi gibts hier)

3) Die Wunderfabrik  – Jetzt erst recht! – von Stefanie Gerstenberger aus den Fischer Verlagen –  4,5 bis 5 Sterne.

4) Die Tierpolizei – Band 3 – Mach nicht so ne Welle! – von Anna Böhm aus dem Oetinger Verlag – 5 Sterne (Rezi gibt’s hier).

5) Ein Baby! Wie eine Familie entsteht –aus dem Penguin Junior Verlag – 5 Sterne! (Rezi gibt’s hier).

6) Aufgewacht, kleiner Bär! – Thienemann-Esslinger Verlag – 4 Sterne (Rezi gibt’s hier).

7) Lia Sturmgold und die Zwillingsinseln – Ein Sommerabenteuer – von Aniela Ley aus dem dtv Verlag – 4,5 Sterne.

8) Land of Stories – Das magische Land Band 6 – Kampf der Welten – von Chris Colfer aus den Fischer Verlagen – 5 Sterne, Jahreshighlight (Rezi gibt’s hier).

9) Bring down the stars (Band 1)– von Emma Scott aus dem LYX Verlag – 4,5 Sterne.

10) Tote brauchen kein Shampoo – von Eva Link aus dem Bastei Lübbe Verlag – 3 bis 3,5 Sterne (Rezi folgt).

11) Disney Villains 1: Die Schönste im ganzen Land von Serena Valentino, Walt Disney aus dem Carlsen Verlag/ aus dem Hörverlag Randomhouse – 4,5 Sterne (Rezi folgt).

So und das war‘s auch wieder mit meinem Lesemonat. Kennt ihr eines der Bücher und wie viele habt ihr gelesen? Viel Spaß beim Lesen im September wünscht euch eure MermaidKathi

Aufgewacht, Kleiner Bär

– dreh hin, dreh her

ISBN: 978-3-480-23718-0; Hardcover: 10€; Erscheinungstermin: 27.07.2021; 10 Seiten.

Bei Vorablesen habe ich wieder ein Buch erhalten. Kennt ihr die Seite eigentlich schon? Dort könnt ihr Rezensionsexemplare gewinnen zu neu erschienen Büchern – Manchmal auch schon vor Erscheinen. Auf jeden Fall habe ich wieder bei vorablesen junior mitgemacht und dieses Buch für meinen Neffen und mich erhalten. Das Mitmachbuch ist aus dem Esslinger Verlag.

Mein Fazit:

Ein schönes Mitmachbuch mit kurzen Morgenritualen & schönen bunten Illustrationen. Mit einer tollen Mit-Machfunktion. Dreh hin, dreh her und schon verändert sich das Buch. Es gibt eine schöne Stofflasche zum festhalten und drehen, doch die Seiten sind etwas dünn, sodass man befürchten muss, dass das Buch an einem schlechten Tag reisen kann. Vor allem bei den Kleinen oder wilden Kindern besteht die Gefahr meiner Meinung nach. Manchmal hängen zudem bei mir die Drehbilder oder es gibt komische Quitschgeräusche. Das Buch ist zwar super schön gestaltet und die Idee ist super, jedoch muss man etwas vorsichtiger mit dem Buch umgehen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Meine Meinung zum Buch:

Mir gefällt das Buch sehr gut. Die Morgenrituale sind super dargestellt und es ist schön den Kleinen Bären zu begleiten. Aufstehen, Frühstücken, Zähne putzen, Anziehen und in den Kindergarten gehen. Und auch die Idee mit der Mitmachaktion – dreh hin, dreh her – gefällt mir richtig gut. Die weiße Schlaufe ist eine gute Idee und gibt dem Buch etwas Stabilität. In den Seiten fehlt diese leider etwas. Sie sind „relativ dünn“ und je nach Kind muss man Angst haben, dass sie einreisen (wenn sie etwas wilder sind). Es sind keine dicken Pappbilderseiten, eher doppelte Taschenbuchcover Seiten, die sich knicken lassen. Das drehen klappt eigentlich ganz gut (manchmal hängt es minimal, aber nur selten und manchmal quitscht es) aber das stört nicht. Gestalterisch sieht das richtig gut aus und der Übergang der Bilder passt super. Das Buch ist ab 18 Monaten. Der Text ist kurzgehalten und es gibt schöne bunte Illustrationen. Taktmäßig war es meinem Neffen zu langweilig. Man merkt, dass er älter wird. Das drehen und die Veränderung der Bilder fand er aber super! Ich denke das Buch ist super bis etwa 3 Jahre/ 3,5 Jahre (je nach Kind natürlich). Allgemein find ich das Buch super, nur bei der Stabilität habe ich etwas Angst, dass es kaputtgehen könnte. Man muss vorsichtig damit umgehen. Trotzdem empfehle ich das Buch natürlich, weil es wirklich schöngemacht wurde.

Meine Meinung zum Cover und den Illus:

Wunderschön gestaltet. Das Lochcover ist eine schöne Idee, so hat man sofort einen Blick auf das erste Drehbild und kann den kleinen Bär alternativ schlafend oder aufwachend sehen. Die Illustrationen sind schön bunt es gibt viel zu entdecken in Schlafzimmer, Bad, Küche und auf dem Weg in den Kindergarten.

Viel Spaß mit dem Kleinen Bär wünscht euch eure MermaidKathi

Hannes und Greta- Natalies Meinung

Rezension (Werbung/unbezahlt/Rezensionsexemplar)

Hi ihr Lieben

Endlich habe ich es auch mal wieder geschafft eine Rezension zu schreiben. Deshalb kommt jetzt meine Rezension zu Hannes und Greta online. Dieses Buch habe ich schon im April gelesen.

Inhalt

Nachdem die Geschwister Hannes und Greta ihre Mutter verloren haben gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Ihr Vater rutsch immer weiter in die Alkoholabhängigkeit reit und verliert so die Kontrolle über sein Leben und über das seiner Kinder. Also entschließen sich Hannes und Greta dazu von Zuhause weg zu laufen und auf der Straße zu leben. Doch das Leben auf der Straße hält für die Geschwister große Gefahren bereit und dabei sind sie noch Kinder. Hilfe bekommen sie bei der Frau Agnes, doch diese führt irgendetwas im Schilde…

Fakten

Hannes und Greta wurde von Monika Augustin geschrieben und gehört zu der Legende Remastered Reihe, in der berühmte Märchen so erzählt werden, wie sie in der heutigen Zeit geschehen könnten. Das Taschenbuch hat 133 Seiten und kostet 7,99 Euro. Ich empfehle es ab ca. 13 Jahren.

Meine Meinung

Durch die wenigen Seiten hatte ich das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Besonders hat mir die Thematik gefallen. Ich habe davor noch nie ein Buch gelesen, was von Obdachlosen, geschweige denn Straßenkindern erzählt. Durch Hannes und Greta konnte ich sehr gut in dieses Thema eintauchen und auch mit den Protagonisten mitfühlen. Ich konnte mir jede Szene und jeden Handlungsort vor meinem inneren Auge genau vorstellen. Ich finde es total krass, dass so etwas mit Kindern tagtäglich in Deutschland passiert. Ich wünschte, dass es mehr Jugendbücher zu dieser Thematik geben würde.

Ein weiterer Pluspunkt für mich ist der Schreibstil der Autorin. Er ist total detailreich, aber trotzdem fesselnd und gar nicht langweilig. Ich wollte immer wissen, wie es mit Hannes und Greta weitergeht und ich habe das Buch kaum zur Seite gelegt.

Außerdem gab es im Buch Rückblicke, was mir sehr gut gefallen hat und was meinen Lesefluss keines Weges beeinflusst hat. Durch diese Rückblicke konnte man die Handlungen und die Gefühle der Protagonisten sehr gut nachvollziehen. Generell konnte ich mich super gut in die Protagonisten Hannes und Greta hineinversetzen.

Toll finde ich es auch, dass Monika Augustin das berühmte und alte Märchen Hänsel und Gretel in etwas Neues umgewandelt hat. Denn das Märchen Hänsel und Gretel ist eher unrealistisch, aber Monikas erneuerte Version könnte tagtäglich genauso in Deutschland ablaufen.

Außerdem wird das Jugendbuch Hannes und Greta als Schullektüre angeworben. Ich persönlich fände es sehr gut, wenn man sowas in der Schule lesen würde und nicht zum Beispiel der Besuch der alten Dame. Denn auf die Thematik in Hannes und Greta muss aufmerksamer gemacht werden und mehr auf dieses Problem der Straßenkinder und der Kriminalität dort hingewiesen werden.

Fazit

Dieses Buch ist für mich eine Pflichtlektüre, weil die meisten nicht darüber Bescheid wissen, dass auch jüngere Kinder auf der Straße leben. Ich freue mich schon sehr auf viele weitere Märchenadaptionen der Autorin Monika Augustin. Ich gebe dem Buch natürlich ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von 5 Sternen.

Viel Spaß beim Lesen

Eure Natalie

Lesemonat Mai 2021 von MermaidKathi

Hallo ihr Lieben,

Und schon haben wir wieder fast Mitte Juni… Und immer noch verfliegt die Zeit wie im Flug…. Unglaublich… Mein Monat Mai war auch wieder lief deutlich besser als der April. Mein Freund und ich haben unseren 5ten Jahrestag gefeiert. Ich sag ja… Die Zeit geht um wie nichts. Beendet habe ich im Mai 9 Bücher, aber davon war nur 1 ein Hörbuch (Flüsterwald). Außerdem habe ich an einer Leserunde teilgenommen und zwar zu einem queeren Buch (Und ich leuchte mit den Wolken). Moxie habe ich im Mai angefangen und 10 Seiten vor dem Ende des Monats aufgehört. Die letzen 10 Seiten hatte ich nicht mehr geschafft. Ihr kennt das sicher, wenn ihr am Lesen seid, aber so müde, dass die Augen zufallen. Also habe ich das Buch erst im Juni beendet.

Insgesamt haben die 12 Bücher zusammen 2.204 Seiten (und somit etwas weniger als im April. Aber dafür habe ich mehr gelesen statt gehört).

Das sind im Schnitt 184 Seiten pro Buch und 71 Seiten pro Tag.

Mein Monatshighlight: Mh… wieder was schwer diesen Monat. Alle sind ziemlich gleich stark… Vielleicht Suna Band 2 und die Reiseführer Krimis Berlin und London? Und „Du bist mein Glück“ ist auch wunderschön!

Mein Flop: Öhm… als Flop würde ich keines der Bücher bezeichen. Sind alle super gewesen! Bei Schattenblau und Und ich leuchte mit den Wolken habe ich was länger gebraucht um rein zu kommen. Aber ein Flop ist keines der Bücher!

Lieblings-Story-Idee: Flüsterwald war wirklich faszinierend. Aber alle Bücher haben eine tolle Storyline.

Bestes Cover: Mh… Ich glaub Rick Nautilus und Schattenblau mag ich am liebsten. Spricht mich einfach an so meerig ;).

Alos ich weiß echt nicht, warum ich das jeden Monat mache… die Einteilung ist immer mega schwer. Ich habe das Gefühl, dass ich immer nur voll gute Bücher lese. Vielleicht sollte ich das mal lassen… Was denkt ihr?

Folgende Bücher habe ich im Mai gelesen:

1) Die drei !!! – Reisekrimi – Chaos, Currywurst und ganz viel Berlin – von Kirsten Vogel aus dem Kosmos Verlag –5 Sterne! (Rezi gibt’s hier).

2) Die drei !!! – Reisekrimi – Täter, Tortilla und ganz viel Barcelona – von Ann-Katrin Heger aus dem Kosmos Verlag –5 Sterne! (Rezi gibt’s hier).

3) Die drei !!! – Reisekrimi – Betrug, Baguette und ganz viel Paris – von Henriette Wich aus dem Kosmos Verlag – 4,5 Sterne! (Rezi gibt’s hier).

4) Die drei !!! – Reisekrimi –Tatort, Tee und ganz viel London – von Kari Erlhoff aus dem Kosmos Verlag – 5 Sterne! (Rezi gibt’s hier).

5) Schattenblau – Das Herz der Tiefe (Band 1) von Karla Fabry – 4 Sterne (Rezi gibt’s hier).

6) Suna, volle Kanne Prinzessin – Zuckersüße Abenteuer  (Band 2) von Britta Schattenberg aus dem TheilKinderbuch Verlag – 5 Sterne. (Rezi gibt’s hier)

7) Flüsterwald – Das Abenteuer beginnt (Band 1) von Andreas Suchanek aus dem ueberreuter Verlag – 5 Sterne.

8) Du bist mein Glück! von Smriti Prasadam-Halls aus dem Dragonfly Verlag – 5 Sterne (Rezi gibt’s hier).

9) Anouk und das Geheimnis des Glücks von Kai Zaremba – 4 bis 4,5 Sterne (Rezi gibt’s hier).

10) Mein Zuhause – Kaninchen, Fuchs & Adler von Clover Robin aus dem cbj Verlag – 5 Sterne (Rezi gibt’s hier).

11) Rick Nautilus – SOS aus der Tiefe – von Ulf Blanck aus den Fischer Verlagen – 5 Sterne (Rezi gibt’s hier).

12) Und ich leuchte mit den Wolken (Band 1) – von Sophie Bichon – aus dem Heyne Verlag – 4,5 bis 5 Sterne.

So und das wars auch wieder mit meinem Lesemonat. Ich habe zwar auch noch ein Kochbuch rezensiert, aber ich habe es nicht in meinen Lesemonat aufgenommen. Kochbüche kann man ja so schlecht lesen. Wobei es in dem viele Kleine Geschichten zu den Rezepten gibt.

Kennt ihr eines der Bücher und wie viele habt ihr gelesen? Viel Spaß beim Lesen im Juni wünscht euch eure MermaidKathi

Gastrezension von Kinderbuchschatz – Nelson Tigertatze

Hallo ihr lieben. Heute gibt es wieder eine Gastrezension bei uns. Und zwar von der lieben Nadine von Kinderbuchschatz. Sie stellt immer wunderschöne Kinderbücher auf ihrem Blog und ihrer Instagramseite vor. Wir freuen uns, dass sie heute das Buch „Nelson Tigertatze“ bei uns vorstellt. Viel Spaß mit ihrer Rezension wünschen euch Natalie & MermaidKathi.

Hallo ihr lieben :),

ISBN: 978-3-96177-061-8; Hardcover: 16€; E-Book: 12,99€; Erscheinungstermin: 23.04.2021; 320 Seiten.

Heute darf ich euch eine meiner Rezension hier vorstellen. Also los gehts ;).

Das neuste Kinderbuch aus dem @woowbooks_verlag „Nelson Tigertatze“ thematisiert Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung. Text und Illustrationen sind von Lena Frolander-Ulf. Der Orginaltitel ist „Nelson Tigertass“ und übersetzt wurde das Buch von Sarah Onkels.


Inhalt: Blendheim ist eine ordentliche Stadt. Mit ordentlichen Bürgern, ordentlichen Gärten und ordentlichen Regeln. Als der kleine Nelson mutterseelenallein am Bahnhof sitzt und über die Regel für verloren gegangene Kinder nachdenkt, kommt ihm alles etwas Merkwürdig vor. Erstrecht als er auf die Tigerin Zamba trifft, durch die er immer mehr und mehr hinter die Fassade der ordentichen Stadt blickt. Was hat es nur mit den Wächtern der Ordnung auf sich, und warum schmieden die Dämmerer geheime Pläne? Nur eins weiß Nelson: dass man manchmal so mutig sein muss wie ein Tiger…


Meine Meinung: Woow, was ein Buch! Beim Blick auf das Cover, dachte ich nicht, welche Tiefe und Ernsthaftigkeit die Geschichte eigentlich hat. Beginnen tut sie  mit einem spannenden Prolog, und ich liebe Prologe.
Das Setting ist durchdacht bis ins kleinste Detail. Der Name Blendheim ist Omen, von der Zeitung „Tagesblender“ bis hin zur Zahnputzcreme „Blendend Weiß“. Allen Fremden, die nicht zu den Blendheimern passen oder sich anpassen wollen, droht Ausgrenzung bis hin zum Gefängnis. 
Den aufgeweckten 6-jährigen Nelson schließt man direkt ins Herz. Ganz allein wird er auf dem Bahnhof zurückgelassen, und lernt weniger auf seinen Verstand, sondern vielmehr auf sein Herz zu hören. 
Mein eigentlicher Star der Geschichte ist Zamba. Die sanftmütige Tigerin erlebt Ausgrenzung auf übelste Weise und am liebsten hätte ich laut „Stopp“ gerufen. 
Der Erzählstil ist gefühlvoll und sehr bildlich. Für mich war es kein Problem, den Begriffen wie Dämmerern, Schissling oder Pfeifer zu folgen. Der Spannungsbogen nimmt schnell zu, sodaß ich immer weiterlesen wollte. Auch die überraschenden Wendungen sorgen für viel Lesespaß. Die schwarz-weiß Illustrationen spiegeln die Atmosphäre wunderbar wieder.
Die Autorin hat sich keinem leichten Thema angenommen, und dieses dennoch einfühlsam in eine abenteuerliche Geschichte mit liebenswerten Protagonisten gepackt. Das Buch regt auch im Nachhinein zum Nachdenken an ( „Macht muss kontrollierbar und Vernunft gesund sein!“, Zitat Tagesblender S. 299 ). Was aus wachsenden Vorurteilen werden kann, haben wir in der Vergangenheit oft genug erlebt. Darum empfehle ich das Buch wirklich allen Bücherwürmern, jediglich die Altersempfehlung des Verlags würde ich von 7 auf 10 Jahren hochsetzen. 


Fazit: Nelson Tigertatze ist ein horizonterweiterndes Abenteuer, das zeigt wie wichtig es ist, selbst zu denken und sich seine eigene Meinung zu bilden. 

So, ihr Lieben. Das wars von mir. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag,

Eure Nadine von Kinderbuchschatz

Kitzel den Kakadu – Ein Mitmachbuch

ISBN: 978-3-8094-4302-5; Hardcover: 8,99 €; Erscheinungstermin: 15.03.2021; 64 Seiten; Altersempfehlung 2-4 Jahre.

Nachdem uns „Schüttel den Apfelbaum“ und „Schaukel das Schaf“ so wahnsinnig gut gefallen haben, haben wir uns sehr gefreut, als wir auch noch das dritte Buch „Kitzel den Kakadu“ von Nico Sternbaum aus dem Bassermann Verlag bekommen haben. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Unser Fazit:

Wir sind auch von diesem Buch absolut begeistert.  Wie bereits bei den ersten beiden Malen haben wir uns auch wieder auf das coole Mitmachbuch gestürzt und wir lieben auch das! Wir haben es bestimmt schon 20 mal angeschaut! Es gibt wieder viele tolle Aufgaben und wir finden es übrigens auch sehr cool, dass eine Seite von einer Feuerwehrfrau spricht. Auch genial finden wir den Geier, der den Hut vom Cowboy klaut und die Frösche mit ihrem Gartenteich. Einfach genial! Man muss wieder pusten, klatschen, Knöpfe drücken, klopfen und das Buch schütteln/bewegen und sogar einen kleinen Reim aufsagen. Wieder ganz viele tolle Aufgaben und wieder total genial mit schönen kurzen Texten und schönen Bildern ohne unnötigen Hintergründen. Auch wieder bei diesem Band ist das Papier sehr dünn, sodass immer jemand dabei sein muss, um das Buch anzuschauen. Trotzdem bekommt das geniale Mitmachbuch von uns 5 von 5 Sternen!

Meine Meinung zum Buch:

Als Tante finde ich das Buch auch absolut genial! Mein Neffe liebt einfach alle drei Bücher der Reihe! Er liebt es die Aufgaben zu erfüllen, und dann zu sehen, dass alles gut wird. Die Aufgaben sind außerdem super kreativ und schön gestaltet. Das Buch nach rechts kippen, damit die Frösche in ihrem Teich baden können oder einen Knopf drücken, damit die Feuerwehrfrau den Waschbären aus dem Baum retten kann (Mega cool übrigens, dass hier ein Rollenklischee gebrochen wird!). Den Vorhang zuziehen, damit der Bär Winterschlaf halten kann. Es gibt sehr viel zu tun und die Kinder sind eine Weile beschäftigt und haben zudem noch ganz viel Spaß! Das ist einfach genial. Die Texte sind wunderbar kurzgehalten und den Kindern wird genau erklären, was man machen muss und warum. Nach dem es erledigt ist wird das Kind auf der nächsten Seite gelobt dafür. Ein schönes Konzept. Am Ende wird auch immer jemand schlafen geschickt und man muss das Buch leise schließen. Ein tolles Ende. Die Kinder lieben das Buch. Sie sind absolut begeistert. Alleine können die jüngeren es noch nicht machen (2 und 3 Jährige), da die Seiten aus Papier sind. Sie würden zu schnell kaputtgehen. Dafür gibt es viele schöne Mitmachaufgaben. Das Buch ist übrigens auch super für den Kindergarten geeignet!

Meine Meinung zum Cover, den Illus:

Mir gefällt das Cover sehr gut. Der Kakadu ist wirklich sehr schön. Außerdem finde ich es super, dass „Mitmachbuch“ vorne draufsteht. So weiß man sofort, was man von dem Buch hat. Der hübsche Kakadu lädt direkt zum Lesen und Mitmachen ein. Zudem finde ich das grün sehr schön. Die Illustrationen sind einfach gehalten, aber ganz klar. Man erkennt alles sofort. Der Hintergrund ist einfach weiß geblieben. So wird man nicht abgelenkt. Super!

Ich kann euch das Buch für die Kleinen wirklich ans Herz legen. Es ist richtig super, süß gemacht und die Kinder lieben es! Viel Spaß beim Mitmachen wünscht euch eure MermaidKathi (mit Neffe L.).

Mein Zuhause – Kaninchen, Fuchs und Adler

ISBN: 978-3-570-17759-4; Hardcover: 13€; Erscheinungsdatum: 01.03.2021; 16 Seiten.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass ein weiteres Buch von Clover Robin im cbj Verlag erscheinen ist. Mein Neffe und ich lieben bereits die ersten beiden Bücher: Mein Vogelhaus und Mein Insektenhotel. Vielen Dank für das Rezi Exemplar.

Unser Fazit:

Ein großartiges Buch! Wir lieben die Idee und das Wissen, das wir im Buch finden. Die Kinder (und auch die Erwachsenen!) können etwas über die 6 Tiere – Biene Bieber, Adler, Kaninchen, Termiten und Füchse – und ihr Zuhause lernen und dabei viele tolle Sachen entdecken. Es gibt coole Klappen zum Öffnen und wunderschön Illustrationen! Das farbenfrohen Buch über das Zuhause der Tiere ist perfekt um die Schönheit der Natur wahrzunehmen. Für Kleine ab 2 Jahre ist das Buch mit den Klappen zum Öffnen und anschauen super geeignet und wenn sie älter sind werden sie sich auch für den Text interessieren. Bis ins Grundschulalter ist das Buch sicher der Hit! Aber auch Erwachsene freuen sich über das Buch und die schönen Wissenshappen. Das Buch erhält von uns 5 von 5 Sternen.

Meine Meinung zum Buch:

Mir gefällt das Buch sehr gut. Die Zeichnungen sind wunderschön und die Wissenshäppchen haben eine angenehme Länge und sind wunderbar auf den Seiten verteilt! Wie ihr vielleicht schon wisst bin ich bin ein absoluter Fan von Kindernaturbüchern (da geht jedes Mal mein Biologen/Naturliebhaber-Herz auf!) und die schönen bunten und dicken Seiten mit den Klappen haben es mir sofort angetan! Natürlich haben mich die ersten beiden Bücher auch bereits begeistert. Das Buch ist nicht zu lang und es gibt auf den Bildern viel zu entdecken. Auch mein inzwischen 3-jährigen Neffen liebt Bilder – und vor allem die Klappen. Auch den Text mag er sehr gerne und er hört begeistert zu, was es zu den Tieren und deren Wohnungen zu berichten gibt. Sehr gut gefällt mir nochmal die Übersichtsseite am Ende. Dort werden nochmal alle 6 Wohnungstypen vorgestellt und nochmal informiert, wie man sich in der Natur zu verhalten hat. Schauen – Ja – Und dann wieder in Ruhe lassen und keinen Müll hinterlassen. Ein wirklich schönes Buch in Hausform mit viel Wissen, tollen Bildern und einer guten Botschaft am Ende. Das Buch ist super geworden!

Meine Meinung zum Cover und den Bildern:

Das Cover gefällt mir ganz gut. Vor allem finde ich die Hausform ein schönes Detail. So weiß man direkt, dass es zu den anderen Büchern gehört, die alle gleich aufgebaut sind. Die Zeichnungen sind alle sehr gut geworden um man erkennt direkt um was es geht. Die Klappen sind toll und schön groß und lassen sich super öffnen – nur schließen manche hinterher leider nicht mehr so gut. Aber das Buch ist wunderschön und liebevoll gestaltet.

Mein Neffe L. und ich wünschen euch viel Spaß mit dem Zuhause von Kaninchen, Fuchs, Adler und Co. Eure MermaidKathi

Lesemonat April 2021 von Natalie

Hi,

heute stelle ich euch endlich meinen Lesemonat April 2021 vor.

Mit 18 beendeten Büchern (und zwei angefangenen) im April war es die größte Anzahl an Büchern, die ich seit Bookstagram je in einem Monat gelesen habe. Dies lag vor allem an den Osterferien, in denen ich zehn Tage lang jeden Tag ein Buch gelesen habe (die ersten zehn Bücher von links).

Insgesamt habe ich in 20 Büchern 6294 Seiten gelesen. Das sind ca. 210 Seiten pro Tag und ca 331 Seiten pro Buch.

Meine Lesereihenfolge

1. Percy Jackson Band 1 habe ich in dem Carlsen Buchclub gelesen. Ich gebe dem Buch 5 Sterne

2. Nordstern Band 1 hat mir sehr gut gefallen, weil es keine typische Pferdegeschichte ist, obwohl man es bei dem Cover schnell denkt. Ich gebe 5 Sterne.

3. Mirella Manusch war ein tolles Kinder Buch mit überraschenden Wendungen. Auch dieses bekommt von mir 5 Sterne.

4. Die Zuckermeister Band 2 hat mir genau wie Band 1 sehr gut gefallen. Auch dieses bekommt 5 Sterne.

5. Verloren sind wir nur allen. Die Protagonistin war mir sehr unsympathisch und egoistisch, aber dafür ist der Schreibstil ein Traum. 3,5 Sterne

6. Mit dir bin ich Unendlich. Auch hier war der Sterneabzug wieder wegen den Protagonisten. Ich bin aber noch immer ein Riesen Fan von Mila Summers Schreibstil. Ich gebe drei Sterne

7. Hannnes und Greta. Diese Märchen Adaption ist sehr gut gelungen und super authentisch mit einem wichtigen Thema. Ich gebe 5 Sterne.

8. Wie ausgetauscht. War eines der unauthentischten Bücher die ich je gelesen habe. So würden sich Jugendliche nie im Leben verhalten. 2,5 Sterne bekommt das Buch von mir.

9. Road Princess hat mir unglaublich gut gefallen. Ich würde es sogar als Jahreshighlight bezeichnen. Ganz klar 5 Sterne.

10. Calypsos behandelt kindgerecht das Thema mit der Flüchtlingskrise. Aber irgendetwas hat mir gefehlt. Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne

11. Vortex Band 1 hat mit genauso so wie 12. Vortex Band 2 sehr gut gefallen. Ich gebe beiden 4,5 Sterne und freue mich schon sehr auf den Abschlussband, der Ende Mai erscheint.

13. Nordlicht Band 1 war ein gutes Buch, aber konnte nicht an Nordstern dran kommen. Deshalb gebe ich 4 Sterne.

Mama streikt!

ISBN: 979-8600614758; Taschenbuch: 6,74 €; E-book: 2,99 €; 32 Seiten, Altersempfehlung: 4 bis 8 Jahre; Erscheinungsdatum: 18.01.2020.

Dieses Mal habe ich wieder mal bei einer E-Book Runde mitgemacht… ups xD. Zu meiner Verteidigung: Das war nicht sehr offensichtlich und bei einem Kinder-Bilderbuch habe ich so gar nicht damit gerechnet. In diesem Fall habe ich das Buch nur für mich gelesen und nicht zusammen mit meinem Neffen (Ich bin der Meinung, dass Kinder noch keine E-Books lesen sollten. In dem Alter brauchen sie richtige Bücher zum Anfassen. Also habe ich mich dazu entschieden das Buch „Mama streikt!“ von der Autorin Eva Maria Schwarz-Pretner (übrigens mega lieb. So eine Interaktion mit einer Autorin gibt es selten) alleine zu lesen und eine kurze Meinung zu dem Buch zu schreiben. Viel Spaß mit meiner Rezension.

Mein Fazit:

Eine tolle Geschichte mit wichtiger Botschaft. Tolle Einzelheiten und auch einiges zu schmunzeln. Es zeigt kindgerecht, wie viel Mama den Tag über zu tun hat und wie wichtig Wertschätzung ist. Den Mamas zeigt es wie wichtig Ruhephasen und „Zeit für sich“ sind. Viele, ausdrucksstarke Bilder – wenig Text und ganz viel Botschaft! Ein paar Klischees haben mich gestört und auch das Ende war für mich nicht ganz rund – Wertschätzung ist super, aber auch die Mithilfe im Haushalt wäre toll gewesen. Trotzdem ist das kleine Büchlein absolut empfehlenswert und ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Meine Meinung zum Buch, dem Cover & den Illustrationen:

Mir haben die Geschichte und ihre Botschaft sehr gut gefallen. Die Rollenverteilung der Familie ist ganz klassisch es eine „ganz normale“ Familie, die sogar einen Hund hat. Tag ein und Tag aus arbeitet die Mutter für ihre Familie. Unterstützt sie, kümmert sich um das Haus und versuchte es ihrer Familie so angenehm wie möglich zu machen – aber irgendwie merkt die Familie es nicht und sieht alles als selbstverständlich an. Der Startsatz „Jeder will die Welt retten, aber keine hilft Mama beim Abwasch“ passt also prima zur ganzen Geschichte! Die Mutter fühlt sich immer unwohler und beschließt zu streiken – und macht alles worauf die Lust hat. Das geht einige Tage so, bis die Mama Zickert ihre „Batterien“ aufgeladen hat und wieder alle Aufgaben übernimmt. In der Zwischenzeit hat die Familie natürlich bemerkt, was Mama alles gemacht hat und bringt ihr Wertschätzung entgegen – und Mama fühlt sich wieder richtig wohl! Die wunderschönen Illustrationen unterstreichen die ganze Geschichte und auch die ganzen Emotionen sind in den liebevollen Illustrationen sichtbar. So, jetzt habe ich ganz viel Gutes geschrieben, aber ich muss gestehen, dass mich auch ein paar Sachen gestört oder stutzig gemacht haben. Wenn ich so über diese Familien-Konstellation nachdenke fallen mir höchsten drei von etwa 50 Familien, die ich kenne ein, bei der das so zutrifft. Mir scheint das Konzept also schon fast überholt. Der Vater arbeitet, die Kinder gehen in den Kindergarten und in die Schule und die Mutter ist Zuhause. Das war vor 15-20 Jahren noch sehr häufig, jetzt habe ich eher das Gefühl, dass die Eltern beide arbeiten, spätestens, wenn das jüngste Kind in den Kindergarten geht. Das heißt, dass dann oft also noch zusätzlich zu Mama’s Aufgaben noch ein Halbtags-Job oder ähnliches dazu kommt –Also noch mehr zu Tun und umso wichtiger die Zeit für einen Selber.  Das zweite, was mich stutzig gemacht hat, war der Sohn. Er wirkt, als ob er schon mindestens in der 5ten Klasse ist und packt seine Schultasche und seinen Sportbeutel nicht selber?! Das ist eigentlich etwas, das man spätestens in der 2ten Klasse lernt… Das höchste der Gefühle ist zusammen zu kontrollieren, ob alles eingepackt ist und das richten des Pausenbrotes. Auch stört mich ein wenig, dass die Ausruhphase auf typische „Frauen-Klischee-Aktivitäten“ reduziert wird, wie Friseur oder Shoppen. Wie wäre es mit Klettern gehen? Auch war mir das Ende etwas zu schnell. Auszeit und Anerkennung ist super, aber auch Hilfe im Haushalt wäre toll – z.B: Seit dem Tag ist der Sohn abends immer den Tisch ab und jeden 2ten Tag liest der Papa Bücher vor. Das wäre mal eine schöne Aufteilung. Aber wie bereits vorher erwähnt finde ich die Botschaft spitze und zeigt den Kindern wie viele Aufgaben Mamas haben und Mamas zeigt das Buch, dass sie sich öfters Auszeiten nehmen sollten und auch Anerkennung brauchen.

Kleiner Hinweis: Ich empfehle eine Print Version. Für die Altersgruppe besser geeignet und die wunderschönen Illustrationen wirken deutlich besser und gehen als E-Book eher unter, was sehr schade ist.

Mir gefällt das Buch auf jeden Fall gut. Viele, ausdrucksstarke Bilder – wenig Text und ganz viel Botschaft!

Viel Spaß mit „Mama streikt!“ wünscht euch eure MermaidKathi

Amari und die Nachtbrüder (Band 1)

ISBN: 9783748800613; Hardcover: 16 €; E-book: 11,99 €; 400 Seiten; Erscheinungsdatum: 23.03.2021; Altersempfehlung ab 10/11 Jahren.

Als mich die liebe Corinna gefragt hat, ob ich mit ihr zusammen eine Buch-Tour machen möchte, war die Antwort von Anfang an klar: „Natürlich will ich!“. Und dann auch noch so ein cooles Buch, dass ich bereits mehrfach gesehen hatte und ein magisch geniales Cover hat. Amari und die Nachbrüder von B.B Alston aus dem Dragonfly Verlag hat sogar noch was Tolles zu bieten. Vielfalt! Die Protagonistin ist dunkelhäutig und ist auch auf dem Cover zu sehen. Sehr gut! Weiter so! Wir brauchen mehr Vielfalt und Diversität, sodass mehr Menschen Vorbilder in Büchern finden.

Mein Fazit:

Ich liebe die Geschichte! Sie ist spannend, voller Geheimnisse und man kann sich super in die Hauptfigur hineinversetzen! Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und ich wollte unbedigt wissen wie es weitergeht. Amari hat es in dem Buch nicht leicht: Nur, weil sie Magierin ist, soll sie böse sein?! Aber sie ist unglaublich stark und kämpft sich durch – und bewegt ihre Mitmenschen zum Nachdenken und Umdenken. Durch den Schreibstil ist es unglaublich einfach Amari zu verstehen und mit ihr mitzufühlen. Besonders gut gefällt mir die verborgene magische Welt, die Amari und die Leser*innen nach und nach kennenlernen. Ihr werdet den magischen Teil der Geschichte lieben! Besonders gut hat mir die Entwicklung der Figuren gefallen – auch die einigen Überraschungen der Nebencharaktere. Aber ich möchte euch nicht zu viel verraten. Nur: Amari und die Nachtbrüder hat eine unglaublich geniale Geschichte zu bieten, die sich zu einem absoluten Jahreshighlight entpuppt hat. Ich vergebe volle 5 Sterne.

Meine Meinung zum Buch:

Ich bin hin und weg von dem Buch. Ich liebe es! Die Geschichte ist einfach genial! Super spannend und es gibt wahnsinnig viel zu entdecken! Alleine die verborgene magische Welt ist fantastisch und alleine über die Abteilungen der Oberbehörde könnte man eigene Bücher füllen. Neben der genialen magischen Welt hat das Buch aber natürlich noch viel mehr zu bieten. Es geht um unglaublich wichtige Themen. Schöne und weniger schöne. Es zeigt wie Unterschiede Menschen auseinander, aber auch zusammenbringt. Es zeigt wie Vorurteile die schlimmsten Seiten herausbringt. Aber es zeigt auch wie wichtig es ist und zu kämpfen. Für das, woran man glaubt und dafür andere zum Umdenken zu bewegen. Amari ist ein starker Charakter und sie setzt alles daran, dass die Vorurteile gegenüber Magier*innen wiederlegt werden. Es macht übrigens mega viel Spaß Amari zu begleiten und ich konnte mich super in sie hineinversetzen. Die Gefühle sind fantastisch beschrieben und ich habe mich superwohl in dem Schreibstil des Buches gefühlt. Die Entwicklungen im Buch haben mir auch richtig gut gefallen und ich muss zugeben, dass mich so einige Sachen überrascht haben. So einige Charaktere haben sich im Laufe der Geschichte anders entwickelt als ich ursprünglich gedacht hatte. Bevor ich hier ende, möchte ich noch kurz etwas zu Amari schreiben. Das Buch und die Geschichte sind genial! Ganz egal wie Amari aussieht. Die Geschichte wäre genauso stimmig, wenn Amari helle Haut hätte. Trotzdem finde ich es super, dass sie dunkelhäutig ist, weil es nochmal die Vielfalt in der Welt der Bücher zeigt. Für mich macht es keinen Unterschied, wie die Hauptcharaktere aussehen. Ich kann mich immer super mit ihnen identifizieren. Doch ich finde Vielfalt unglaublich wichtig und jede*r sollte Bücher finden, in denen er/sie/xier sich wiederfindet. Deswegen freue ich mich immer, wenn ich Bücher/Filme/Serien oder Spielzeug sehe, bei denen einfach Vielfalt gegeben ist. Egal in welcher Form. Sichtbarkeit ist unglaublich wichtig. Amari und die Nachtbrüder ist eine fantastische und geniale Geschichte und das Thema Vielfalt ist gut miteingebracht. Das Buch ist absolut genial und dass Amari mit ihrer dunklen Haut Vielfalt miteinbringt ist für mich das i-Tüpfelchen ;). Die Welt braucht mehr solcher tollen Bücher und ich freue mich schon sehr darauf mehr über Amari und ihre Freunde zu lesen. Also gerne her mit Band 2!

Meine Meinung zum Cover:

Ich liebe das Cover! Es wirkt richtig magisch, wie das Buch du verspricht eine tolle Geschichte- die man auch bekommt! Außerdem finde ich es super, dass die schwarze Protagonistin auf dem Cover zu sehen ist. Vielfalt ist super und je sichtbarer, desto besser!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem genialen Buch Amari! Eure MermaidKathi

P.S. Wenn ihr Instagram habt, schaut doch gerne bei unserer Bookstagram Tour zu Amari vorbei. Ihr könnt bis zu 14. Mai die versteckten Buchstaben finden und das Lösungswort zusammensetzt. Damit könnt ihr eines der genialen Bücher gewinnen. Viel Glück!