Selber machen statt kaufen – vegane Küche

123 vegane Alternativen: gesünder und nachhaltiger ohne Fertigprodukte

ISBN: 978-3-946658-60-3; Taschenbuch: 14,95 €; E-book: 9,99€; Erscheinungstermin: 30.06.2021; 192 Seiten.

Ich liebe Essen und ich liebe Nachhaltigkeit und Umweltschutz – also klarer Fall, dass ich das Buch testen wollte. Zum ersten muss ich aber klar stellen, dass ich nicht vegan lebe und ich es auch niemals ausschließlich könnte – ich schaffe ja nicht mal vegetarisch. Das liegt einfach daran, dass ich gerne Wurst und Fleisch esse. Trotzdem liebe ich auch vegetarische und vegane Gerichte – nur immer könnte ich es eben nicht. Trotzdem versuche ich meinen Beitrag zu leisten, indem ich meinen Konsum reduziere. Dazu gehört auch mehrfach in der Woche vegetarisch zu essen und hin und wieder auch vegan. Das Buch von smarticular hat mich also total angesprochen, um einfach mal Alternativen auszuprobieren – und wer kenn’s? Selbstgemacht schmeckt meistens besser als ein Fertigprodukt. Das Buch habe ich übrigens auf Lovleybooks gewonnen. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Mein Fazit:

Tolle Ideen, gute Anleitungen & schöner Aufbau. Eine tolle Auswahl an Alternativen & Rezepten auch mit Freiraum um kreativ zu werden. Das Buch ist für Vegetarier & Veganer super geeignet, aber auch für umweltbewusste, die gerne reduzieren anstatt komplett zu verzichten, oder einfach mal zwischendurch vegetarisch oder vegan genießen wollen. Auch wenn mich nicht alles geschmacklich abholen konnte, gibt es einige Sachen, die ich beibehalten möchte (Hafermilch im Kaba schmeckt nicht, aber als Milchersatz im Kuchen super). Aber nicht nur Basics (wie Saitanmehl, Tofu oder Käse-/Milchersetz), sondern auch vegane Gerichte sind zu finden, wie z.B. Spagetti mit Blumenkohlbolognese oder auch Dips & Naschereien (z.B. leckere Pfannkuchen). Ein paar Kleinigkeiten im Aufbau stören zwar & einige Rezepte dauern & benötigen gute Planung, aber ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Meine Meinung zum Buch:

Mir gefallen die Idee, der Aufbau, das Design und die Rezeptideen richtig gut! Es gibt ganz viele Rezepte & Alternativen, die man testen kann. Zudem find ich es faszinierend was man alles selber machen kann. Von Grundzutaten über Milchprodukte & Brotaufstrichen bis hin zu Gerichten aus dem Backofen & Dips ist so ziemlich alles dabei – viel zu viel um alles zu testen! Auch ein Kapitel mit Naschen ist zu finden – richtig cool! Besonders gefällt mir, dass die Basics, wie verschiedene Pflanzenmilch, Käse oder Saitan-Mehl und verschiedene Tofu-Sorten gibt. Ich muss nämlich gestehen, dass die meisten Fertig-Produkte im Laden etwas suspekt erscheinen & meistens dann auch noch mit ganz viel Müll.  Obwohl ich gerne mal vegan esse, habe ich mich doch von den meisten Sachen eher respektvoll zurückgehalten, vor allem von den „Nachahmer Produkten“.

Getestet habe ich aus dem Buch bereits einiges, weil es mich persönlich einfach interessiert.  Trotzdem muss ich sagen, dass mich die meisten getesteten Alternativen geschmacklich nicht ganz abholen konnten & ich das Original einfach immer vorziehen würde (Milch, Mozarella, Fleischersetz, Brotbelag). Trotzdem konnte man alles gut essen/trinken (hat besser geschmeckt als erwartet) & weiterverarbeitet (Hafermilch im Kuchen z.B oder Hafersahne im Auflauf) hat es sogar richtig gut geschmeckt. Natürlich kann man vieles nicht mit dem Original vergleichen & als Eigenprodukt ist es super. Zum Beispiel Gemüse Lasagne oder Blumenkohlbolognese (Natürlich geschmacklich nicht annähernd am Hackfleisch dran, aber ein sehr leckeres Eigengericht!). Vegane Pfannkuchen und Waffeln lassen sich ebenfalls super machen und schmecken sehr lecker. Dabei gibt es meiner Meinung nach auch geschmacklich kaum einen Unterschied.

Es gibt noch so einige Sachen, die ich gerne testen würde, vor allem im Naschen Bereich. Und einige Dinge werde ich wiedermachen, andere nicht. Aber dafür ist es ja da – zum Ausprobieren. Besonders ansprechend sind vor allem für mich Alternativen mit Gemüse (z.B. möchte ich unbedingt noch die Kürbis Frikadellen testen) und alternative Grundzutaten zum Backen (hier werde ich auf jeden Fall die Milchbrötchen und auch noch den Tortenboden testen). Was mir weniger liegt sind Nachahmer und Fleischersatz. Das darf dann meine Schwester machen. By the way: Ihr hat der Kichererbsentofu sehr gut geschmeckt. Wir anderen waren der Meinung, dass er ganz okay schmeckt. Wir mögen aber auch generell kein Tofu. Das ist ja aber auch Geschmackssache, wie alles andere.

Obwohl mir das Buch echt gut gefällt, gibt es einige Dinge, die mich was gestört haben. Es kommen manchmal ziemlich außergewöhnliche Zutaten, die teilweise aufwendig zu finden sind oder man normalerweise nicht im Haus hat (Flohsamenschalen, Johannisbrotkernmehl, oder Hefeflocken). Aber tatsächlich weniger, als ich erwartet habe. Außerdem sind einige Rezepte etwas aufwendiger oder es gibt lange Vorbereitung/Einweichzeiten. Da muss man gut planen. Auch stört mich persönlich, dass man teilweise blättern muss um das ganze Rezept zu lesen & das Buch bleibt nicht offen liegen. Auf jeden Fall gefällt mir das Buch sehr gut & ich werde dranbleiben & noch einige Rezepte & Alternativen testen. Ich empfehle es weiter – nicht nur für Vegetarier & Veganer.

Viel Spaß beim Testen der veganen Möglichkeiten wünscht euch eure MermaidKathi

Schnelle Kuchen!

Auf das Buch aus dem Bassermann Verlag habe ich mich sehr gefreut. Wenn ihr mich kennt, wisst ihr ja bereits, dass ich backen liebe und sehr gerne Kuchen esse. Manchmal habe ich wahnsinnig Lust auf Kuchen – und wir haben keinen da. Also dachte ich mir – Mit den schnellen Kuchen – kann man das wunderbar und schnell ändern 😉.

Mein Fazit:

Leider muss ich sagen, dass ich von dem Buch etwas enttäuscht bin. Zwar hatte ich beim ersten Mal durchblättern öfters mal das „Wow! Cool!“ Feeling, aber nachdem ich auf die Rezepte-Liste und die Dauer geschaut habe, war ich meistens doch sehr enttäuscht. Die Kuchen dauern teilweise sehr lange (über die Hälfte über 40 Minuten) und etwa die Hälfte (19 von 42) enthält Alkohol oder Kaffee.

Abgesehen davon sind die Rezepte sehr interessant und sie schmecken auch sehr gut. Aber da das Buch meiner Meinung nicht hält, was es verspricht, kann ich leider nur 2,5 bis 3 Sterne vergeben.

Meine Meinung:

Leider war ich von dem Buch etwas enttäuscht. Und zwar aus 2 wichtigen Gründen. Grund 1 (das ist mir sofort aufgefallen und hat mich wahnsinnig gestört): Bei etwa der Hälfte der Kuchen ist Alkohol dabei. Und ganz ehrlich: Das geht gar nicht. Natürlich kann man den weglassen (was ich auch machen werde). Ich improvisiere gerne und ändere mal etwas ab), aber ich bewerte es mal so, wie es hier steht. In 18 Rezepten (von 42) steht ein Alkohol im Rezept, in einem Kaffee. Und meiner Meinung nach passt das überhaupt nicht rein. Zumal oft Kinder bei Besuchen oder Familienfeiern dabei sind.

Der zweite Grund ist das „schnell“. Auch wenn zusätzlich auf dem Cover steht „Zubereitung in 10 bis 30 Minuten“ dauert die meisten vorgestellten Kuchen doch sehr lange, da die Backzeit gar nicht eingerechnet ist. Unter „schnell“ zähle ich alles, was innerhalb von 40 Minuten aus dem Ofen kommt und fertig ist. Das trifft leider nur bei 10 (+5, die genau 40 Minuten brauchen) zu. Die anderen 22 Rezepte brauchen deutlich länger. Teilweise 2 Stunden mit Kühlzeit. Das machen schnelle Kuchen für mich leider nicht aus. Und somit muss ich leider sagen, dass es nicht einhält, was es verspricht.

Der Apfelmus-Kuchen ist super lecker!

Abgesehen von diesen beiden Punkten sind die Rezepte alle sehr interessant und lösen teilweise sogar ein „Wow! Cool!“ Feeling aus. Besonders der Mandarinen-Jogurt Kuchen und der Apfelmus-Kuchen haben es mir angetan. Aber auch Leckereinen aus der Kategorie „Kleines zum Vernaschen“ sind nicht zu verachten. Die Elfchentörtchen sind nicht nur superlecker, sondern passen auch zeitlich (20 Minuten) perfekt in das Buch!

Zudem bietet das Buch eine schöne Einleitung mit Tipps (Das 1×1 des schnellen Backens) und am Ende ein Abkürzungs-, Temperaturen- und Maße-Verzeichnis, das sehr Hilfreich ist! Und auch die Bilder sind sehr ansprechend.

Trotzdem denke ich, dass ihr einige Inspirationen in dem Buch finden werdet und leckere Rezepte! Viel Spaß damit wünscht euch eure MermaidKathi

Bauern Brote & Brötchen nach traditionellen Rezepturen

Ich hab mich wahnsinnig gefreut, als ich das optisch schöne Brot-Backbuch: Bauern Brote & Brötchen nach traditionellen Rezepturen von Gerhard Kellner (Ketex – Der Hobbybrotbäcker) aus dem Bassermann Verlag über das Randomhouse Bloggerportal bekommen habe! Ich liebe es zu backen und frisch gebackene Brote und Brötchen sind toll! Vielen lieben Dank für das tolle Rezensionsexemplar. Natürlich musste ich einige Rezepte erst testen, bevor ich das Buch rezensiere, weshalb es was länger gedauert hat.

Meine Meinung/ Mein Fazit:

Das Buch gefällt mir sehr gut! Es gibt nicht nur wahnsinnig tolle Rezepte, sondern auch eine wunderschöne Einleitung und Einführung in die Welt des Brot Backens – Ich hatte ja keine Ahnung, wie viele unterschiedliche Mehlsorten gibt und es auch ungeeignete zum Brot backen hat. Es gibt auch eine tolle Anleitung, wie man einen Sauerteig Anstellgut herstellt (Das geht über 6 Tage! Ich habe echt viel gelernt mit dem Buch!). Die Brote und Brötchen schmecken super lecker und die Rezepte sind gut erklärt. Das ein oder andere Mal ist ein Fehler eingeschlichen (Des wurde nicht genannt, dass man das Quellstück zum Haptteig geben soll), aber das war nicht sonderlich schlimm.

Ich habe die leckeren Bagels gebacken.

Man muss natürlich bedenken, dass alle Rezepte sehr lange brauchen und mindestens 12 Stunden Gehzeit eingerechnet werden muss. Aber mit einer guten Planung klappt das ganz gut. Ich finde es außerdem super, dass es Rezepte für Brote und Brötchen (auch Bagels und Hörnchen o.ä.). Und es gibt Rezepte mit Sauerteig oder nur mit Hefeteig (wobei der Teil kleiner ist).

Ich empfehle das Buch gerne weiter und vergebe 5 von 5 Sternen.

Meine Meinung zum Buch:

Und einige leckere Brote…

Mir gefällt das Backbuch sehr gut! Es ist auch super für Einsteiger geeignet, da alles sehr gut und einfach erklärt ist – oft auch mit Zeichnungen. Zu fast jedem Rezept gibt es außerdem ein Bild, wie das Ergebnis aussehen könnte – und ja, es kommt dem ziemlich nahe. Also bei mir zumindest. Ich habe einige Brote getestet, einige Brötchen und die Bagels. Alles schmeckt übrigens wahnsinnig lecker. Die unterschiedlichen Mehlsorten konnte ich übrigens (trotz Corona Zeiten) problemlos beim Bauern hohlen. Das Mehl kommt auch praktischerweise aus der 2 Orte weiteren Mühle (Der Altdorfer Mühle). Die Rezepte zu testen macht viel Spaß und die Anleitungen sind wirklich gut. Es ist aber sehr oft ziemlicher Aufwand und es dauert relativ lange. Für die Rezepte muss man sich auf jeden Fall Zeit nehmen! Dafür ist das Ergebnis echt fantastisch und die Brote und Brötchen schmecken toll!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Brot & Brötchen backen! Eure MermaidKathi

Vegetarisch mit Liebe

Sehr exotisch und experimentell…

Mein Fazit/ Meine Empfehlung:

Das Buch ist optisch sehr schön!

Das Buch an sich ist schön und es gibt auch viele interessante Rezepte – nur eben nicht so gut für mich geeignet. Aber wegen der guten Einleitung (alles Gemüse und Co kann man wunderbar nutzen für: Omeletts, Pasta, Tortilla-Füllung usw.), dem Aufbau nach Zutaten, den schönen Tipps und Hinweisen und den schönen Tafeln hinten, sowie vom optischen her, vergebe ich 4 von 5 Sternen. Wenn ihr außergewöhnlich, exotisch und vegetarisch mögt, ist das Buch sicher gut für euch geeignet 😉. Ideen zum Kochen gibt es auf jeden Fall genug! Sowohl vegetarisch als auch als vegan und glutenfreie Alternative.

Infos zum Buch, den Rezepten und meine Meinung:

Ich bin keine Vegetarierin, esse aber doch auch oft sehr gerne mal ohne Fleisch. Dafür ist meine Schwester seit einigen Jahren Vegetarierin und ich wollte mit ihr zusammen einige Rezepte testen.

Das Buch enthält schöne Bilder, auch nette Zusatzinfos vorne.  –  aber Eismaschine als Grundgegenstand finde ich ziemlich übertrieben. Und auch viele der „Grundzutaten, die man immer haben sollte“ sind etwas ausgefallen. Aber sonst finde ich es sehr gut aufgebaut. Die Anordnung nach Gemüse/Obst. Von Apfel über Artischocken, Beerben, Kürbis, Steinobst bis Zitrusfrüchte und Zucchini finde ich super. Auch lustig finde ich die Rezeptsuche nach Zutaten. Wie z.B.: Jogurt. Bei vielen Zutaten und Rezepten gibt es außerdem zusätzliche Tipps, die mir gut gefallen. Hinten finden sich auch tolle Tafeln hinten für Original und Varianten zu Smoothies, Pesto, Salsa, Hummus… Diese sind sehr schön und gefallen mir ganz gut.

Aufgebaut nach Hauptzutat – sehr cool.

Doch es gibt öfters komische Rezepte, wie z.B. Schokoladen-Avokado-Mouse, Himbeer-Zitronen Pfannkuchen (2 Portionen mit 12 Eiern!) oder Rosenkohl-Cranberry-Salat. Auf den ersten Blick fiel es mir schwer, mich mit den doch recht „exotischen“ Rezepten anzufreunden. Eigentlich ist alles sehr exotisch und experimentell. Für mich sind die Hälfte der Rezepte deswegen leider nichts. Mit der anderen Hälfte geht es aber ganz gut (mehr oder weniger). Einige leichte und schöne Rezepte sind auch dabei (wie Paprika Quesasillas, Apfel-Crumble und Rosmarinkartoffeln).

Mit einer schönen Einleitung.

Aber bei den Rezepten tauchen manchmal merkwürdige Zutaten auf, die ich teilweise noch nicht kenne oder normalerweise nicht im Haus habe. Auch finde ich, dass die Nudelgerichte zu trocken sind. Z.B. bei den Karotten-Tomaten-Tagliatelle, finde ich, ist zu wenig Soße. Ich habe eine extra Soße dazu gemacht, dann war es okay. Aber trotzdem nicht so gut, meiner Meinung (und nach Meinung meiner Familie) nach. Das werde ich nicht nochmal kochen. Dafür waren alle begeistert von den Quesadillas mit Paprika und Spinat, sowie vom Apfel-Crumble. Das werden wir sicher öfters machen. Die Blumenkohl-Birnen Pizza ist auch nicht schlecht.

Vielleicht hätte ich aber besser anfangen sollen mit: Vegetarisch für Einsteiger. Vielleicht wäre ich mit weniger exotischen Rezepten besser zurecht gekommen.

Im großen und ganzen war das Buch ganz okay und optisch macht es auf jeden Fall was her, auch im Kochbuch-Regal! Mich haben von den 120 Rezepten aber nur sehr wenige überzeugen können, aber euch geht es vielleicht anders. Versucht ruhig mal euer Glück. Eure MermaidKathi

Fakten: Südwest Verlag, März 2017, ISBN: 978-3517095431, Orginaltitel: The love & lemons Cookbook Autor: Jeanine Donofrio

MermaidKathis Welt

Ich (MermaidKathi) in meiner neuen Flosse.

Herzlich willkommen auf meiner Seite. Zusammen mit Natalie gestalte ich hier diesen schönen Buch und Nixen-Blog Nixenzauber. Das hier ist unser allererster Blog, also seid bitte nicht so hart zu uns. Ich habe so etwas noch nie zu zuvor gemacht, aber ich dachte mir es wäre an der Zeit es einmal auszuprobieren. Es gibt soooo viele wundervolle Blogs hier, das ist unglaublich! Jetzt wollt ihr natürlich sicher wissen, was es in diesem Blog hier zu lesen und zu sehen geben wird 😉 Ich habe meinen Blog Nixenzauber genannt. Und Natalie hat zum Glück nicht vor den Namen zu ändern 😂😂. Natürlich soll ein Teil des Blogs um Meerjungfrauen, Nixen und die wundervolle Meereswelt gehen. Natürlich auch um Fantasy, Magie und Zauberei. Das alles findet sich glücklicherweise auch in Büchern. Meine größten Hobbys und meine Interessen sind Bücher, Gesellschaftsspiele, Kochen & Backen und natürlich Mermaiding. Das möchte ich hier zeigen. So werde ich über meinen Sport Mermaiding schreiben. Das Schwimmen mit einer Meerjungfrauenflosse, die Outfits und alles was dazugehört. Aber auch meine Leidenschaft zu lesen spielt eine wichtige Rolle. Inzwischen besteht der Blog hauptsächlich zu Büchern. Es ist ein richtiger Buchblog geworden. Natalie und ich stellen hier unsere Bücher und Rezensionen vor. Hier könnt ihr euch auf fantastische Kids & Teens Bücher freuen. Auf Bücher, die mit der Meereswelt & oft mit Nixen oder anderen Fantasywesen zu tun haben. Aber auch Naturbücher, Kindebücher, Bücher für die ganz Kleinen, Back-und Kochbücher und Dinge gegen Langeweile (Spiele, Musik, DIY…) könnt ihr bei uns finden.

Lehnt euch zurück und genießt unseren Blog! Alles Liebe wünscht euch MermaidKathi

Hier findet ihr meine Beiträge zu Büchern verschiedener Altersgruppe in alphabetischer Reihenfolge (nach Titel). Danach die Koch -& Backbücher, Wissensbücher & Reiseführer sowie DIY & andre Dinge gegen Langeweile. Danach meine Lesemonate und meine anderen Beiträge. Ihr findet sie auch alle in den verschiedenen Kategorien. Viel Spaß.

A-C

D

E-H

I-L

M

N-R

S-U

V-Z & Sonderzeichen

Kochen & Backen:

Wissensbücher & Reiseführer:

DIY & andere Dinge gegen Langeweile:

Meine Lesemonate:

Meine Empfehlungstische

Autoren & Interviews:

Buch Touren:

Gewinnspiele: