Interview mit Autorin Yvonne Merschmann (mit Gewinnspiel)

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es bei mir mal keine Buch-Rezension. Dafür ein weiteres Interview mit einer Fantasy-Autorin! Sie hat die Orchideentrilogie geschrieben. Und darum geht’s in Band 1:

Nutze die Elemente der Natur, wandere durch den Spiegel der Zeit und erschaffe Träume der Schlafenden! In Encantador ist mit der Magie der Orchideen alles möglich.

Lea lebt seit Jahren in Ungewissheit, welches ihr Element ist: Wasser, Feuer oder Erde? Außerdem sehnt sie sich nach Encantador, dem Land voller Magie. Dabei weiß ihr Vater nichts davon. Als ihr Freund Schluss macht, beschließt sie, nicht länger zu warten. Lea tischt ihrem Vater eine Ausrede auf und freut sich auf unvergessliche Ferien in Encantador, die gläserne Akademie und eine rauschende Orchideen-Nacht.

Doch Lea und ihre Freunde ahnen nicht, wer sich auch auf den Weg gemacht hat. Können der diebische Traummagier Slate und die Schneiderin Vicky ihnen helfen, den Feind in ihrer Nähe zu erkennen?

Schaut unbedingt mal bei der Buchreihe vorbei. Es klingt super magisch! Hier und auf Instagram habt ihr zudem die Chance ein Wunschband der Orchideen-Trilogie als E-Book zu gewinnen. Ich würde euch empfehlen mitzumachen.

So! Jetzt aber zum Interview. Viel Spaß.

MermaidKathi: Liebe Yvonne, ich freue mich sehr, dass wir ein kleines Interview führen können. Da wir uns leider noch nicht kennen und viele meiner Abonnenten*innen auch nicht oder „nur“ über deine Bücher kennen, wäre es schön, wenn du dich kurz vorstellen könntest J.

Yvonne: Hallo an alle, ich bin 28 Jahre alt, komme aus NRW und habe in Bayern Buchwissenschaft studiert, wo ich aktuell auch im Verlag arbeite. Seit über vier Jahren betreibe ich den Buchblog Seitenglueck, aber mein Herz gilt natürlich dem Schreiben von Büchern. Ich liebe es einfach, in Welten und Themen einzutauchen und die Geschichten zu Papier zu bringen, die bis dahin nur in meinem Kopf existieren.

MermaidKathi: Vielen Dank, das klingt toll! – Du hast ja die Luna-Chroniken, also die Orchideen-Trilogie geschrieben, welche ich heute auch als E-Book verlose (zumindest einen Wunschband ;)). Möchtest du etwas zu deinen Büchern erzählen und vielleicht berichten, wie sie entstanden sind?

Yvonne: Mondorchidee ist die allererste Geschichte, die ich je geschrieben habe und wird deswegen immer etwas besonderes sein. Bis sie so wurde, wie ihr sie jetzt lesen könnt, war es allerdings ein langer Weg. Von der Idee bis zur Veröffentlichung sind zehn Jahre vergangen, ich habe jeden Band der Trilogie noch einmal neu geschrieben, weil die Geschichte einfach mit mehreren Perspektivfiguren erzählt werden musste. In der Orchideentrilogie geht es um Lea, die kurz vorm Schulabschluss ihre magischen Fähigkeiten erlernen will. Im magischen Land findet sie Freunde, muss aber auch lernen, dass der Kampf zwischen Menschen und Magiern noch lange nicht so vorbei ist wie er zunächst schien. Ein paar der Freunde und Feinde tragen mit ihren Perspektiven wie ein Puzzleteil zu der Geschichte bei, die die Orchideentrilogie insgesamt erzählt. Es geht um Vorurteile, Angst, Erwachsenwerden, die echte Magie und die zwischenmenschliche Magie – egal ob durch Liebe, Familie oder Freund*innen.

MermaidKathi: Wow, das klingt wirklich spannend! Und natürlich nach einem weiten Weg. Super, dass du es geschafft hast! Du schreibst ja auf deiner Website, dass du schon immer Autorin werden wolltest. Wie bist du auf die Idee gekommen die Luna-Chroniken zu schreiben und wie würdest du deinen Weg hin zur Autorin beschreiben?

Yvonne: Die Idee ist mir im Sommer 2011 gekommen, denn die Orchideen, nach denen ich jeden Band der Reihe benannt habe, gibt es wirklich. Die gläserne Luna-Akademie wurde inspiriert vom Crystal Palace in London, da mich Geschichte fasziniert und dann hat sich nach und nach alles zusammengefügt. Mein Weg war auf alle Fälle ein Weg der Anfänge. Jahrelang habe ich geschrieben, Bücher angefangen und nach ein, zwei Kapiteln wieder aufgehört zu schreiben. Ich wusste immer, dass ich schreiben möchte, ein Buch schien aber eine unüberwindbare Hürde zu sein. Dann habe ich mich intensiver mit dem Schreibhandwerk beschäftigt, wie Geschichten aufgebaut sind, mich im Schreibwerkstatt Forum nahezu täglich mit anderen Autor*innen ausgetauscht und viel gelernt. Bei Mondorchidee hatte ich im Gefühl: Das ist es. Die Idee, die mein erstes Buch wird. Und so war es auch. Es hat neun Monate gedauert, das Buch in der damaligen Version zu schreiben und auch heute schreibe ich unter jeden beendeten Rohfassung das Wort Ende. Was anfangs wie ein unüberwindbarer Berg wirkte, wird nämlich am Ende zum schönsten Ausblick, wenn das Buch fertig ist. Und das wird es jedes Mal. Nach Mondorchidee habe ich weitere Bücher geschrieben – sowohl im Genre Fantasy als auch im Genre Belletristik, mehr über mich als Mensch, Leserin und Autorin gelernt und mich dann 2020 endlich getraut, mit Mondorchidee meinen Debütroman zu veröffentlichen. Seitdem habe ich auch Spiegelorchidee und den finalen Band Geisterorchidee veröffentlicht. Mein Weg als Autorin wird sich immer entwickeln, aber momentan bin ich stolz auf das, was ich geschafft habe und freue mich auf das, was noch kommt.

MermaidKathi: Oh, das ist aber steiniger Weg gewesen. Aber sicher auch eine unglaublich bereichernde Zeit. Du musst wahnsinnig viel gelernt haben. Der Austausch ist einfach unglaublich wichtig. Das merke ich immer wieder. Was ist dir bei deiner Trilogie besonders wichtig? Welche wichtigen Themen hast du eingebaut?

Yvonne: Puh, das ist eine schwierige Frage, ohne zu spoilern. Gleichzeitig denke ich, dass jede Leser*in subjektiv empfindet und etwas für sich mitnehmen kann – auch zwischen den Zeilen. Gleichzeitig gibt es pro Band viele für mich wichtige Themen. Ich versuche es mal einzuschränken auf ein Thema pro Band. In Mondorchidee ist für mich ein wichtiges Thema Freundschaft und dass das nicht auf Knopfdruck und über Nacht passiert – auch nicht in magischen Ländern. Es braucht Zeit, Menschen kennenzulernen, ihnen zu vertrauen, aber wenn man gute Freund*innen gefunden hat, können sie besonders in schweren Zeiten eine große Hilfe sein. In Spiegelorchidee ist Tod in verschiedensten Aspekten ein wichtiges Thema und wie unterschiedlich Menschen damit umgehen. Vieles davon ist nicht immer rational, sondern emotional und impulsiv und alle Gefühle sind auf ihre Art valide. In Geisterorchidee suchen und finden die Charaktere ihren Weg, denn auch wenn sie die Welt retten müssen, stellt sich die Frage: Wenn alles vorbei ist, wie wollen wir dann leben? Was macht uns glücklich? Das ist auch ganz individuell, nicht immer geradlinig und braucht ähnlich wie Freundschaft Zeit und den ein oder anderen Stolperstein, aber früher oder später findet jede*r seinen*ihren Weg.

MermaidKathi: Das sind wirklich große und wichtige Themen! Und ja du hast recht. Vieles brauch seine Zeit…. In deiner Buchreihe geht es ja nicht um Meerjungfrauen, dafür unter anderem um Wasser-Magie. Es ist die Rede von drei Elementen (Feuer, Erde, Wasser) und zu einem davon gehört man. Es gibt jedoch 4 Elemente. Was ist mit dem Wind passiert. Spielt der in deinem Buch keine Rolle?

Yvonne: Als ich damals die Idee hatte, habe ich mich viel mit Elementen und den verschiedenen Theorien dazu beschäftigt und wie viele es gibt, hängt ganz davon ab, woran man glaubt. In meiner magischen Welt gibt es nur drei, weil es drei Orchideenarten gibt, drei Orchideen-Nächte, drei Hauptstädte, die Zahl sollte sich bei der Elementarlehre widerspiegeln und ich wusste, dass die Magie nicht vier Elemente braucht. Wind spielt als Element in meiner Geschichte keine Rolle.

MermaidKathi: Ah spannend! Aber stimmt natürlich. In manchen Geschichten sind es auch 5 Elemente. Also mein Element ist ziemlich eindeutig das Wasser. Wie sollte es auch anders sein als Nixe? xD – Welchem Element fühlst du doch besonders hingezogen?

Yvonne: Das passt wirklich perfekt! Du könntest bestimmt gut im See der Tränen schwimmen. Ich fühle mich wohl am ehesten zur Erde hingezogen, weil ich mit Wald, Pflanzen und Gärten ein Gefühl von Ruhe und Heimat verbinde, was mir beides im Laufe der letzten Jahre immer wichtiger geworden ist.

MermaidKathi: Der See der Tränen… Das klingt magisch! Das mit der Erde und der Natur und Pflanzen kann ich natürlich absolut nachvollziehen. Da geht es mir auch ähnlich. Erde wäre wahrscheinlich mein zweites Element xD. Du bist ja nicht nur Autorin, sondern auch Buchbloggerin. Du liest wahrscheinlich genauso gerne wie ich xD. Unser Fokus liegt dabei woanders, aber es gibt doch einige Überschneidungen. Z.B. habe ich auch „Die Zuckermeister“ und die „Green Valley Reihe“ gelesen. Wie bist du zur Buchbloggerin geworden und wie hast du deine Lese-Richtung festgelegt?

Yvonne: Ja, ich lese sehr gerne – wenn auch nicht mehr so viel wie zu Beginn meiner Blogzeit. Die Bücher sind toll! Ich wollte nach meinem Bachelorstudium ein Praktikum im Verlag machen, was allerdings nicht möglich war, weil Verlage meistens nur Studierende einstellen. Um die Wartezeit bis zum Masterstudium zu überbrücken und trotzdem irgendwie aktiv Teil der Buchbranche zu sein, habe ich im Mai 2018 meinen Buchblog gestartet. Anstatt damit während des Masters aufzuhören habe ich weitergemacht und mache es jetzt immer noch. Weil ich nicht mehr so viel Zeit habe, bin ich weniger aktiv als damals, aber an meiner Lese-Richtung hat sich nicht so viel verändert. Ich habe schon immer gerne querbeet gelesen. Mit Bookstagram und dem Bloggen hatte ich plötzlich so viel mehr Bücher, die mir empfohlen wurden! Das hat meinen Geschmack nicht verändert, nur die Auswahl deutlich erhöht – was ich immer noch so am Bloggen mag. Seit der Pandemie lese ich weniger Thriller, ansonsten kommt es nicht auf das Genre an. Fantasy, Liebesroman, historische Romane, Jugendbuch, Sachbuch … Hauptsache, die Geschichte interessiert mich.

MermaidKathi: Oh das mit dem Praktikum kenne ich. Ist gar nicht so einfach. Ich habe auch bei mehreren Verlagen nachgefragt, bis ich mein aktuelles 4-wöchiges Praktikum bekommen habe. Die meisten nehmen wirklich nur die, die ein Pflichtpraktikum fürs Studium brauchen. Aber richtig cool, dass du dann alternativ den Blog aufgebaut hast. Über Bücher bloggen ist wirklich was Schönes! Und genau die Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich lese auch sehr gerne querbeet und mein Geschmack hat sich nicht sehr verändert, aber die Auswahl ist durch Bookstagram deutlich erhöht xD Es gibt einfach unglaublich viele tolle Bücher… Das mit der wenigen Zeit kann ich auch verstehen. Bei mir wird es demnächst wahrscheinlich auch immer weniger werden… Aber Hauptsache es macht Spaß! Hast du noch andere Hobbys außer lesen und schreiben? Machst du etwas besonders gerne?

Yvonne: Ich liebe Serien und Filme. Wenn ich nicht lese oder schreibe, verbringe ich meinen Abend gerne mit einer schönen Tasse heißem Kakao, Schokolade und kuscheliger Decke und gucke eine Folge einer Serie. Oder mehr. Meistens mehr. Dann besuche ich auch Conventions, um andere Fans und die Schauspieler*innen zu treffen. Ansonsten backe ich noch gerne und sammele Notizbücher – die kann man als Autorin ja zum Glück eh nicht genug haben.

MermaidKathi: Ach wie cool! Ich schaue auch gerne Serien an. Wobei das bei mir auch deutlich weniger geworden ist. Ich lese jetzt viel mehr. Nur phasenweise gibt es nen kleinen Schub xD. Aber auf Conventions und Treffen bin ich eher im Buchbereich unterwegs. Und die Notizbuchliebe habe ich auch entdeckt xD.

Gibt es wichtige Themen, die dir besonders am Herzen liegen und du ganz bewusst in deinen Büchern einbaust?

Yvonne: Das ist immer sehr abhängig von dem Buch, was ich gerade schreibe.

MermaidKathi: Mir persönlich ist das Thema Umweltschutz besonders wichtig. Wie gehst du mit dem Thema um? Wie setzt du dich bewusst für den Umweltschutz ein?

Yvonne: Ich achte darauf, im Alltag Plastik zu vermeiden, indem ich Stofftaschen zum Einkaufen mitnehme, Obst ohne Plastikverpackungen kaufe und recycle. Manches ist für mich selbstverständlich und ich finde es immer wieder schade, dass es nicht allen so geht, wenn zum Beispiel Menschen ihren Müll achtlos auf Straßen/in Parks und weiteren Orten zurücklassen anstatt ihn entsprechend zu entsorgen.

MermaidKathi: Das ist super, dass du auf Plastikfrei achtest. Ich versuche das auch. Manchmal leider gar nicht so einfach. Aber es wird immer besser zum Glück :D. Ich finde es übrigens auch super schade, dass es nicht für die anderen Selbstverständlich ist. Wenn Leute absichtlich Müll in die Natur werfen oder ihre Zigarettenstummel einfach auf den Boden werfe, macht mich das immer unglaublich wütend. Da schmerzt mein Herz…. Neben Natur/Umweltschutz und dem Lesen habe ich ja noch ein ganz spezielles Hobby. Das Mermaiding. Kennst du dich mit dem Hobby aus und bist vielleicht selbst schon einmal in Flosse geschwommen?

Yvonne: Ich bin selbst noch nicht mit Flosse geschwommen und kenne das Hobby nur theoretisch – als Kind habe ich die Serie H20 – Plötzlich Meerjungfrau gerne geschaut und bin da auf das Thema gestoßen.

MermaidKathi: Ach schade. Würde dir sicher auch viel Spaß machen. Über die H2O Serie bin ich auch darauf gestoßen :D.Okay, jetzt zu meiner aller letzten Frage: Wie würde deine eigene, persönliche Mermaiding Flosse aussehen?

Yvonne: Ich denke, meine Monoflosse wäre pastell und die Flossenhaut perlmuttfarben.

MermaidKathi: Oh das klingt superschön! Vielen lieben Dank für das Interview und deine schönen Antworten!

Yvonne: Vielen lieben Dank für deine Fragen!

MermaidKathi:  An alle Leser*innen da draußen: Danke fürs Lesen. Ich hoffe ihr hattet auch viel Spaß mit dem Interview und habt Yvonne ein wenig kennengelernt. Macht unbedingt beim Gewinnspiel mit, um ihre Luna-Chroniken kennenzulernen ;).

Ich wünsche euch einen magischen Tag! Eure MermaidKathi

Gewinnspiel:

Halt Stopp! Bevor ich es vergesse: Jetzt gibt es hier die Chance ein Los für das Gewinnspiel zu ergattern. Im Zuge des Interviews darf ich ein E-Book aus der Orchideentrilogie verlosen. Natürlich ein Wunschband. Ihr könnt also wählen zwischen: Band 1: Mondorchidee; Band 2: Spiegelorchidee oder Band 3: Geisterorchidee.

Das Gewinnspiel startet jetzt und geht bis zum 17.07.2022 um 23:59 Uhr. Da es sich um ein E-Book handelt wird nur eine E-Mail-Adresse benötigt und die Autorin kann weltweit an deutschsprachige Menschen verschicken.

Zum Mitmachen schreibt bitte einen lieben Kommentar, in dem klar hervorgeht, dass ihr ein Los haben möchtet. Ihr könnt auch gerne eine Frage stellen oder über die Bücher schreiben. Kennt ihr die Orchideentrilogie schon? Auf Instagram könnt ihr im Laufe der Woche weitere Lose sammeln ;).

Das Kleingedruckte findet ihr wie gewohnt im Impressum. Ich wünsche euch viel Glück.

Werbung

Ein Kommentar zu „Interview mit Autorin Yvonne Merschmann (mit Gewinnspiel)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s