Tara & Tahnee – Verloren im Tal des Goldes

Ganz neu bin ich jetzt beim Thienemann und Esslinger Verlag als Bloggerin. Das freut mich sehr, weil der Verlag nicht nur bei mir um die Ecke in Stuttgart ist, sondern auch, weil er so einige fantastische Bücher hat. Darunter auch richtig tolle Klassiker wie „Die unendliche Geschichte“, „Momo“, „Räuber Hotzenplotz“ und „Ronja Räubertochter“. Zu Beginn hat der Verlag mir gleich zwei Bücher geschickt. Über Tara & Tahnee habe ich mich besonders gefreut, weil das Buch bereits seit Veröffentlichung auf meiner WuLi sitzt. Tara uns Tahnee wurde geschrieben von Patrick Hertweck und ist ein historischer Abenteuer Roman für Kinder ab 10 Jahre.

  • ISBN: 978-3-522-18467-0
  • Einzelband
  • Erscheinungstermin: 14.02.2020
  • Hardcover: 15 €
  • Taschenbuch: 9,95 € (dtv Verlag)
  • E-Book: 12,99 €
  • 304 Seiten
  • Autor: Patrick Hertweck
  • Verlag: Thienemann Verlag
  • Altersempfehlung: ab ca. 10 Jahren.

Mein Fazit:

Mir hat Tara und Tahnee sehr gut gefallen. Das Setting im Wilden Westen finde ich super. Zu Beginn hat mich der Sichtwechsel etwas gestört, da ich Tara’s Part zu Beginn recht langweilig fand im Vergleich zu Tahnee’s spannenden Teil. Danach wurde es aber immer interessanter und ich habe den Sichtwechsel sehr genossen. Es hat mir super viel Spaß gemacht Tahnee bei ihrer spannenden und gefährlichen Reise zu begleiten und Tara beim Lüften ihres Familiengeheimnisses über die Schulter zu schauen. Die Auflösung hat mir gut gefallen, auch wenn es keine große Überraschung war. Im Laufe des Buches kommt man recht bald auf die Verbindung der Mädchen. Der einfache, aber bildhafte Schreibstil hat mir gut gefallen und ich hatte das Gefühl mitten drin zu stecken. Das historische Feeling und das wunderschöne Cover gefallen mir ebenfalls richtig gut. Ein spannendes Kinderbuch mit tollen Charakteren, welches ich sehr gerne weiterempfehle. Ich vergebe 4 bis 4,5 Sterne für das Buch.

Meine Meinung zum Buch:

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Die Geschichte ist spannend und voller Abenteuer. Es macht super viel Spaß im Jahr 1856 mit Tara und Tahnee das Geheimnis zu entdecken und die Geschichte aus verschiedenen Sichten zu erleben. Der Wechsel zwischen den beiden Mädchen ist faszinierend zu verfolgen. Zu Beginn hatte mich der Sichtwechsel was gestört, aber es wurde immer spannender! Beide Mädchen haben ihr eigenes Leben, das sich total unterscheidet. Das sieht man bereits auf dem Cover, was ich sehr schön finde. Doch sind sie miteinander verbunden. Das Buch spielt im Wilden Westen und vor allem Tahnee erlebt so einiges an Action und Gefahren und muss so einige Male dem Tod entrinnen. Tahnee ist mit ihrem Vater „in der Wildnis“ aufgewachsen und ist dementsprechend recht taff und weltoffen. Tara, im Vergleich, wächst sehr behütet bei einem reichen Großvater auf. Sie wirkt dadurch zu Beginn recht zart und naiv. Tara’s Sicht ist zu Beginn (erste Hälfte etwa) auch recht langweilig. Man bekommt nur einige Fakten und Hintergrundinformationen in ihren Briefen an ihre verstorbene Mama. Aber mit der Weile bildet sich immer mehr ein Bild und die Geschichte wird klarer. Tara verändert sich, wird neugieriger und mutiger. Tahnee hat da mehr den spannenden Part. Sehr viel Action und gefahrenreicher macht sie sich mutig auf ins Abenteuer und trifft unterwegs tolle Freunde. Im letzten Drittel spitzt es sich schnell zu, wird sehr rasant (aus beiden Sichtweisen) und die Geschichte löst sich am Ende schön auf. Sehr überraschend war es dann doch nicht, da man im Laufe der Geschichte schnell die Verbindung der beiden Mädels erkennt. Trotzdem macht es Spaß die Vergangenheit der beiden Mädels aus verschiedenen Sichten kennenzulernen. Der Schreibstil ist recht einfach und doch sehr bildlich. Mir gefällt er richtig gut. Es ist gar nicht so leicht das Buch aus der Hand zu legen. Besonders bei Tahnee war es Action pur. Es ist sehr spannend sie durch die Wildheit nach San Francisco zu begleiten – und dass auch noch so schnell wie möglich. Bei Tara war es etwas ruhiger aber doch sehr interessant ihr beim Lüften des Familiengeheimnisses über die Schultern zu schauen. Insgesamt ist das Buch eine spannende Geschichte mit ganz viel Wild West Feeling und starken und interessanten Charakteren. Mir hat es gut gefallen und ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter. Das Historische Setting fand ich besonders spannend umgesetzt.

Meine Meinung zum Cover:

Mir gefällt das Cover sehr gut. Die Farben harmonieren schön und lassen das Buch ein wenig mystisch wirken. Die Boote im Hintergrund und die Kleidung von Tara und Tahnee zeigen sofort, dass es ein historisches Abenteuer ist. Mich hat das Cover auf jeden Fall sofort angesprochen. Für alle Farbschnitt Liebhaber: Das Hardcover hat einen Lila Farbschnitt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit Tara und Tahnee im Jahr 1856. Eure MermaidKathi

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s