Rezension zu Sancturary

Hi,

heute stelle ich euch Sancturary aus dem Carlsen Verlag vor. Danke an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.

Inhalt

In dem Buch geht es um eine Dystopie, die im Jahr 2032 spielt. In den USA herrscht ein anderes Menschenbild. Denn alle Migranten werden nach und nach aus den Vereinigten Staaten aussortiert. Es ist zu dieser Zeit nicht mehr möglich als illegale Familie in den USA zu leben. Aber genau dies tut die Familie von Vali. Doch eines Tages werden die Regeln für die Migranten in den USA nochmals verschärft und es gibt viel mehr Kontrollen als zuvor. Also macht sich die Familie auf den Weg nach Kalifornien, denn dieser ist der einzige Bundesstaat in den USA, der keine Migranten aussortiert. Doch als sie auf der Flucht sind wird die Mutter von Vali und ihrem Bruder festgenommen. Sie wissen nicht, was mit ihr passiert, aber sie müssen weiter ziehen Richtung Kalifornien.

Fakten

Sancturary ist in diesem Jahr im Carlsen Verlag erschienen. Geschrieben wurde es von Paola Mendoza und Abby Sher und das Jugendbuch kostet 15.€. Es hat 342 Seiten. Ich empfehle es ab 14 Jahren.

Meine Meinung

Mir hat das Buch total gut gefallen und es hat mich endlich aus meiner Leseflaute rausgeholt. Die Charaktere und besonders die Protagonistin Vali war mir total sympathisch und sie wurde auch authentisch dargestellt. Sehr gefallen hat mir auch, dass es manchmal in dem Buch einzelne Sätze auf Spanisch gab, weil die Mutter hauptsächlich noch ihre Muttersprache spricht. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auf jeden Fall möchte ich noch weitere Bücher von den Autoren gelesen. Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt und in manchen Ländern ist das Buch nicht mal so weit fern von der Realität. Die Dystopie spielt ja auch schließlich nur elf Jahre in der Zukunft. Das ganze Buch über konnte man mit den Charakteren mit Fiebern und mit leiden. Besonders zum Ende hin wurde es noch mal richtig spannend.

Cover

Auch das Cover mit seiner besonderen Haptik hat mich sehr angesprochen. Eigentlich mag ich es nicht so gerne, wenn die Protagonisten oder generell Menschen auf dem Cover zu sehen sind. Aber hier finde ich, dass die starke Protagonistin sehr gut in Szene gesetzt ist.

Fazit

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen und es ist auf jeden Fall eine Pflichtlektüre. Da ich nichts an Sancturary auszusetzen habe gebe ich ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von 5 Sternen.

Viel Spaß beim Lesen

Eure Natalie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s