Drachenlachen – Flammen und Fauchen (Anthologie)

Dieses Drachenbuch aus dem Machandel Verlag ist meine erste Anthologie (Ein Buch mit mehreren Kurzgeschichten) und ich habe mich wahnsinnig gefreut so viele Drachen-Geschichten zu testen. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar, dass ich bei der Loovlybooks Leserunde gewonnen habe!

Mein Fazit:

Das Buch mit Drachenfiguren. Danke an den Spielwaren Keller, dass ich das Foto mit den süßen Drachenfiguren machen durfte!

In dieser Anthologie finden sich gleich 12 Kurzgeschichten mit und über Drachen. Dabei sind sie lustig, spannend und interessant. Vor allem aber komplett unterschiedlich. Die Kurzgeschichten bringen einen zum Schmunzeln oder Nachdenken und für jeden Geschmack ist etwas dabei. 9 der 12 Kurzgeschichten konnten mich begeistern. Nur 3 waren nicht ganz mein Geschmack. Das Cover gefällt mir übrigens sehr gut! Ein Drache, der seinen Goldschatz hütet (natürlich die Geschichten in diesem Buch 😉). Die Drachenzeichnungen im Buch sind übrigens sehr schön, sowie die kleine Vorstellung der Autoren.

Ich habe jede Kurzgeschichte bewertet und einen Schnitt für das Buch berechnet. Das Buch bekommt somit 4,3 von 5 Sternen von mir!

Meine Meinung zu den Kurzgeschichten – und ihre Sternebewertung:

Vier Fäuste für einen Drachen – Meara Finnegan:

Die Idee zu der Geschichte gefällt mir sehr gut und die Länge der Geschichte ist angenehm. Leider bin ich nicht ganz in diese Geschichte gekommen und es war sehr turbulent und chaotisch. Trotzdem gab es einige Stellen wo ich schmunzeln musste und das Setting war sehr interessant. Diese Geschichte bekommt 3,25 Sterne von mir.

Mammon der Große – Gundel Steigenberger:

Die Geschichte war sehr nett und hat mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht. Die Idee war ganz gut, der Schreibstil schön und die Geschichte regt zum Nachdenken an. Doch leider bin ich auch hier nicht ganz reingekommen und das Ende war ziemlich abrupt und zu schnell. Die Geschichte bekommt 3,5 Sterne von mir.

Warum Drachen Prinzessinen fressen – Mira Lindorm:

Kurz, knackig und superwitzig. Dazu ein leichter Schreibstil. Gefällt mir richtig gut und bekommt 5 Sterne.

Auch Drachen müssen schlafen – Markus Heitkamp:

Eine superschöne Geschichte, die gleich in 3 Zeiten spielt. Sie ist lustig, interessant und sehr süß. Darin erzählt die Oma ihre Enkelin ihre Geschichte. Die Idee ist einfach nur super und die Ausarbeitung toll! Die Geschichte hat mich in den Bann gezogen und das Ende ist himmlich.  Bei der Geschichte musste man einfach grinsen. Sie bekommt 5 Sterne.

Grün ist die… – Annika Thomaßen:

Diese Geschichte hat mir leider gar nicht gefallen. Ich bin nicht hineingekommen und es war sehr verwirrend und verworren. Lediglich den Schluss fand ich witzig und süß. Die Geschichte konnte mich leider gar nicht überzeugen. Wegen dem witzigen und süßen Schluss bekommt sie aber 2 Sterne.

Seerosenteich statt Königreich – Miriam Rieger:

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen! Sie war sehr witzig und der Schreibstil war toll. Außerdem haben mir die Charaktere gefallen, die schönen Märchenaspekte und das überraschende, witzige Ende. Die Geschichte bekommt 5 Sterne von mir.

Filou oder: Sexgötter, Drachenvibratoren und die wahre Liebe – Izzy O’Brian:

Die Geschichte war sehr anders. Aber doch sehr gut. Es gab einige witzige und schöne Szenen, die mir sehr gut gefallen haben. Ein wenig komisch war sie schon aber sehr interessant. Eine runde Sache, die 4,5 Sterne von mir bekommt.

Interview mit einem Drachen – Mira Lindorm:

Die Geschichte war einfach herrlich! Ein wirklich toller Schreibstil und ein genervter, aber witziger Drache, der die Sage vom Drachentöter Sankt Georg aus seiner Sicht erzählt. Witzig gemacht und einfach nur toll! Die zweite Geschichte von Mira Lindorm bekommt auch 5 Sterne von mir.

Menschliche Architekten – Topaz Hauyn:

Die Geschichte gefällt mir ganz gut. Ich mag die unterschiedlichen Charakter und man fühlt mit ihnen. Der Schreibstil ist leicht und angenehm und die Geschichte lässt sich gut lesen. Leider endet die Geschichte sehr offen, als ob man nur das erste Kapitel eines Romans bekommt. Ich würde gerne wissen wie es weitergeht. Die Geschichte bekommt 4,5 Sterne.

Drachenschnupfen – Katja Rocker:

Ein leichter und lockerer Schreibstil mit einer tollen Geschichte mit einer nießenden (gestaltwandelnden) Drachendame, die mit Lori (der Wassernymphe Lorelei) ihre Schwester in der Menschenwelt sucht. Sehr witzig gemacht mit tollen Aspekten. Lässt sich super lesen. 5 Sterne.

Drei für die Drachen – Barbara Schinko:

Eine schöne, etwas längere Geschichte, die so vor sich hinplätschert. Nette Charaktere und eine überraschende, spannende Wendung. Das Ende ist auch sehr schön. 5 Sterne für die nette Geschichte.

Die Eroberung – Angelika Diem:

Die letzte Geschichte ist zugleich die längste. Sie fängt chaotisch an, aber nach einer Weile findet man gut hinein und sie wird sehr spannend und interessant. Die Charaktere gefallen mir sehr gut und die verschiedenen magischen Wesen (Elben, Trolle, Zwerge…) sind sehr cool. Die Geschichte ist ein schöner Abschluss. Sie bekommt 4 Sterne.

Wie ihr seht konnten mich einige Geschichten mehr überzeugen als andere, aber das Buch gefällt mir sehr gut. Es lohnt sich auf jeden Fall! Viel Spaß mit den vielen unterschiedlichen Drachengeschichten wünscht euch eure MermaidKathi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s