Eine tief berührende Geschichte hinter Ruma’s Legende

Meine Empfehlung/ Mein Fazit:

Ruma’s Geschichte ist absolut lesenswert!

Die Erzählung von Ruma und ihrem Leben ist spannend, aber sehr traurig und hat mich tief berührt. Es ist sehr schön eine ausführliche Geschichte zu der kurzen Legende zu bekommen und so vieles über diese besondere Nixenart, die eigentlich Gestaltenwandler sind, zu erfahren. Auch wenn die Geschichte kein Happy End hat, finde ich es sehr schön Rumas Geschichte zu lauschen. Rumas Geschichte ist auf jeden Fall lesenswert!

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Über das Buch:

In dem Buch „Ruma“, geschrieben von Melanie Buhl, erschienen 2019, erzählt die Halb-Zwergin und Halb-Nixe Ruma ihrer traurige Geschichte. Das Buch ist aus der Perspektive von Ruma geschrieben, die die Natur liebt und, wie viele Buchhelden, über Vorurteile hinwegsieht und ihre eigene Meinung hat. So freundet sie sich mit dem Erzfeind ihres (Zwergen-)Volks, einem Riesen an und sie verlieben sich. Natürlich ist dies von ihrem starrsinnigen Volk, vor allem ihrem Vater, dem König, nicht gern gesehen. Ruma trifft ihre Entscheidung und das Schicksal nimmt ihren Lauf.

Meine Meinung zum Buch:

Mir hat die Geschichte von Ruma, die auf einer Legende beruht, sehr gut gefallen. Ruma ist eine wundervolle Frau und sie hat mein Herz berührt, wie es das Gedicht zu Beginn verspricht. Ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefühlt und den Schmerz und die Hoffnung gespürt. Ich muss euch aber warnen. Es gibt kein Happy End. Die Geschichte ist sehr traurig und ich habe sehr viel geweint… Trotzdem gibt es viele schöne Szenen und auch ein bisschen Glück erfährt Ruma. Aber Ruma muss sehr viel ertragen und sie tut mir unendlich leid.

Neben Ruma werden in der Geschichte natürlich viele weiter Charaktere erwähnt, die Ruma in ihrem Leben trifft. Ihre Familie spielt dabei eine wichtige Rolle. Außerdem erfahren wir viel über die Gedanken und das Leben des Zwergen Volkes, über das Naturvolk, die Waldelfen, und auch einiges über das Volk der Riesen – auch lebt Ruma einige Zeit in einem Menschendorf und trifft auf den Mahnehund.

Ich finde es sehr schön, dass die kurze Legende von Ruma und Romar, sowie vom Mahnehund, in der Erzählung von Ruma lebendig werden. Die Geschichte ist gut und verständlich geschrieben, obwohl man öfters über ungewöhnliche „altertümliche“ Formulierungen stolpert.  

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr darauf die Rhumequelle, sowie die wunderschön beschriebene Natur zu besuchen.

Meine Meinung zum Cover:

Das schöne Cover von Ruma

Auf dem Cover ist Ruma in ihrer „natürlichen/Zwergen-Gestalt“ zu sehen, in der sie lange lebt. Das Cover zeigt sie an ihrem Liebsten Ort -in der Natur-, wahrscheinlich an der Rhumequelle, in der sie später viel Zeit verbringt. Ich persönlich finde, dass man den Schmerz, den Ruma erlebt, bei ihrem Bild auf dem Cover fühlen kann. Ich mag dieses Cover, in wunderschönen Natur-grün-Farben, sehr gerne. Es passt schön zu Rumas traurigen Geschichte und ihrer Liebe zur Natur. Außerdem finde ich es besonders gut, dass der Buchrücken ein Schuppenmuster zeigt. Und ihre Nixenflosse auf der Rückseite ist ein wunderschönes Detail.

Rumas Geschichte ist spannend und tief berührend! Es würde mich freuen, wenn ihr Ruma eine Chance gebt. Viel Spaß in Rumas Welt! Eure MermaidKathi

2 Kommentare zu „Eine tief berührende Geschichte hinter Ruma’s Legende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s